H1N1: Supranasale Dysfunktion…

… ist sicher keine Folge der „Schweinegrippe“, aber eine überaus hilfreiche Voraussetzung, unbeleckt von epidemiologischem Fachwissen, dafür aber mit Pharma-Paranoia und einem bißchen Angst vor ´ner Injektionsnadel ausgerüstet, verschwörungstheoretischmanipulativ, populistisch, wissenschaftsfeindlich,   journalistisch ausgewogen das Thema zu erörtern.

Dass man dabei gerne auf Stilmittel aus dem Nähkästchen der Demagogie zurückgreift, ist in Deutschland eine üble, aber gewohnte und geliebte Tradition, die bereitwillig auch von der Nachwuchs-Journaille übernommenwird.  Für das nachstehende , doch wirklich jeden Kinderarzt erfreuende Bild, zeichnen sich die WordPress-Blogger „Junge Medien e.V.“ verantwortlich, deren fachkundige und bemüht neutrale Aufbereitung der Thematik  eine bemerkenswerte Auffassung von journalistischer Berufsethik reflektiert.    

 

Wenn Sie hier einen leeren Bilderrahmen – möglicherweise aber auch einen dümmlich grinsenden Clown – oder andere Artefakte adoleszenten Humors sehen, liegt das daran, dass die investigativen Journalisten von

   Junge Medien Hamburg e.V.

das ursprünglich verlinkte Bild – ein kleines Mädchen in einer Impfszenerie mit von Angst/Schmerz gezeichnetem Gesichtsausdruck, im Zusammenhang mit der reißerischen Bildüberschrift “ Profiteure der Angst – Das Geschäft mit der Schweinegrippe“ –  von ihrem Blog entfernt haben. Und das ein paar Stunden nach der Veröffentlichung dieses Artikels.

Zufälle gibt´s. 

 

Und was haben diese (und andere) investigative „Journalisten“  in Sachen H1N1 nicht alles ausgegraben, man bekommt die volle Dröhnung   

– Pharmaindustrie und Politik betrieben  Panikmache angesichts eines „harmlosen“ Virus…

– Die Bevölkerung wird systematisch durch Adjuvantien in Impfstoffen vergiftet…

– Die Impfung sorgt verursacht schwerste und langwierige Nebenwirkungen bis zu Todesfällen…  

– Das Erkrankungsrisikio durch die Impfung, übersteigt das Infektions- und Sterberisiko durch H1N1 bei weitem…

bis zur Hardcore-Variante der völlig durchgeknallten professionellen Impfgegener-Szene

– H1N1 existiert nicht…

B

Allerdings, jenseits des ausgeschalteten Verstandes…

…gibt es auch Menschen in  Institutionen, die sich mit der Problematik von Epidemien, mit deren Prognostik und vor allem mit deren Bekämpfung auf seriöse Weise auseinandersetzen.

Nachdem schon Tobias Maier von WeiterGen auf ScienceBlogs sich um umfassende Aufklärung bemüht und nebenher den größten Quatschköpfen die Leviten liest , haben heute die Jungs vom Esoblog nachgelegt, und berichten  – anlässlich eines Interviews mit Anke Martiny von Transparency International über die angeblich zu engen Verbindungen der STIKO (Ständige Impfkommission) mit der Pharmaindustrie –  über den derzeitigen Stand der Dinge in  Sache  „Schweinegrippe“.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s