Schweineschiss auf Kirschtomate oder „Nathalie, You’re lying!“

Wer sich ab und zu mal einen Blick in´s Poesie-Album für den ausgewiesenen Impfgegner/Alternativheiler gönnt, erfährt, beispielsweise von der ganz außerordentlichen  Dr. med Nathalie Wohlgemuth, doch immer wieder die erstaunlichsten Dinge:

„Nicht die Mikroben machen uns krank, sondern die äußeren Lebensumstände. Schlechte Ernährung, Stress, E-Smog, Kälte, Kummer,…) Die Bakterien versuchen das wieder zu beheben. Versuchen das Überleben des Gesamt-Organismus zu sichern durch lokale Reaktionen, die wir Krankheit nennen. Typischerweise treten die sogenannten pathogenen Keime erst im Laufe einer Erkrankung auf. Wirklich gut im Labor nachweisbar sind sie nach 14 Tagen. Sie lösen die Krankheit also nicht aus, „erregen“ sie nicht, sondern sind die Heil-Reaktion unseres Körpers auf den Schaden.
Um ihre Aufgabe optimal erfüllen zu können können sich nach Bedarf Viren, Bakterien und Pilze ineinander umwandeln.“

Zurück in der Wirklichkeit sind dann ganz andere Nachrichten relevant, z. B. die vom CDC.

Nachrichten, die möglicherweise  eine Wahlentscheidung nötig machen:

Hat Frau Wohlgemuth eine Vollklatsche, oder spinnen die Wissenschaftler vom Center of Disease Control and Prävention (CDC) in Atlanta ?

Hintergrund dieser Fragestellung ist eine Analyse der Schäden, die im Zusammenhang mit Lebensmittelinfektion entstehen. Man hat in Atlanta mal zusammengerechnet, wie hoch die volkswirtschaftlichen Kosten von  lebensmittelbedingten Infektionen in den USA sind, wieviel Menschen erkranken, wieviele sterben.

Teuer Spaß, die „heilenden Bakterien“

Nach diesem Bericht verursachen Lebensmittelinfektionen volkswirtschaftliche Kosten von  152 Milliarden U.S. Dollar, für Arzthonorare, Medikamente, Ausfall am Arbeitsplatz, etc..

Rund 76 Millionen Infektionsfälle gibt es pro Jahr insgesamt.  Davon erkranken 325.000 Menschen  an lebensmittelbedingten Infektionen so stark, dass eine Krankenhausbehandlung notwendig wird,  rund 5000 Menschen versterben schließlich an der Infektion.

Angesichts eines insgesamt hohen Sicherheitsstandard  bei der Produktion von Nahrungsmitteln tierischer Herkunft, stellte sich für die Eperten des CDC die Frage nach den Ursache für diese sehr unbefriedigende  Situation.

Und man wurde fündig. Speziell bei Gemüsen und Obst, und bei einer naiven Kundschaft.

Nach Erkenntnissen des Produce Safety Project´s, beheimatet an der Georgetown University,wurden rund 50 % der Erreger von Lebensmittelinfektionen über pflanzliche Nahrungsmittel übertragen, deren Überwachung wesentlich weniger konsequent gehandhabt wird, als die der Nahrungsmittel tierischer Herkunft.

Dabei besteht ein besonderes Riskio naturgemäß bei solchen Produkten, die nicht gegart werden, also bei Rohkost wie Salaten, Tomaten, Gurken etc., sowie Obst.

Was früher ein geflügeltes Wort für sich selbst versorgende Touristen in Tropen-Regionen war:

Peel it, cook it, or forget it !

gilt offenbar genau so auch für die Agrar-Produkte der Industrie-Nationen.

Ursache ist zum einen die absurde Überzeugungen bei nicht wenigen  landwirtschaftlichen Erzeugern,  dass die Düngung mit Tierfäkalien als besonderes Qualitätskriterium anzusehen ist, weil auf  Chemiedünger verzichtet wird. Aber auch ungewollte Kontaminationen durch mikrobiologisch stark belastetes Wasser zur Beregnung der Felder sind ein Problem.

Die wesentliche andere Ursache ist aber das mangelnde Risikobewußtsein der Konsumenten, weil diese die Möglichkeit einer Verkeimung von Obst und Gemüse offenbar nur deshalb so wenig in Betracht ziehen, da es sich bei pflanzlichen Nahrungsmitteln bekanntermaßen um „gesunde Naturprodukte“ handelt.

Und damit sind wir wieder bei Frau Wohlgemuth. Und vielen offenen Fragen zu guter und schlechter Ernährung…

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Schweineschiss auf Kirschtomate oder „Nathalie, You’re lying!“

  1. payoli schreibt:

    Was bei Dir unter ‚viele offene Fragen‘ läuft und worüber sich die Wissenschaft Scheingefechte liefert, ist – und das ist der eigentliche Skandal – seit 150 Jahren bekannt.
    Damals wissenschaftsduelleirten sich Pasteur und Bernard. Pasteur versuchte zu beweisen, dass die Erreger das Problem seinen. Von Bernard stammt der Auspruch ‚Der Erreger ist nichts, das Millieu ist alles‘.
    Bis heute wird die Pasteur- Linie geritten, da sie einfach ein Megageschäft ist, obwohl längst nachgewiesen ist, dass Pasteur in seinen Laborprotokollen gefälscht und gelogen hat, dass sich die Balken bogen…

    Link gelöscht / Mod.

    • excanwahn schreibt:

      @payoli

      Wissen Sie, guter Mann, es gibt ein bestimmtes Ausmaß chronischer Logorrhoe, ab dem eine höfliche Antwort, die möglicherweise einen keineswegs vorhandenen Respekt vor völlig ahnungsfreier Meinung suggeriert, mir nicht mehr aus der Tastatur kömmt.
      Da weigert sich einfach der Rechner.

      Aber bevor ich Sie als kompletten Narren bezeichne, frage ich – weil Ihr Beitrag ein wenig kryptisch erscheint – vorsichtshalber doch noch mal nach:

      Verstehe ich Sie richtig, meinen Sie, dass Frau Wohlgemuth mit ihrer Pleomorphismus-Theorie für Arme recht hat ?

      Kann ich davon ausgehen, dass das Bernardsche Zitat die vegane Ouvertüre zur Säure-Basen-Oper ist ?

      Nur am Rande: Ihre Verlinkungen habe ich gelöscht. Werbung gibt´s hier nicht, nur dem Thema dienende Verweise. Alles klar ?

      • Philip schreibt:

        Sorry, dass ich jetzt nach Monaten daherkomme und motze, aber die PM, zu der du linkst, ist fast so schlimm wie der Übersäuerungsquatsch insgesamt.

        Der pH-Wert des Menschen ergibt sich nicht irgendwie aus den pH-Werten der aufgenommenen Nahrung. Der Mensch hat mehrere sehr starke Regulierungssysteme (H2CO3 HCO3- CO3(2-) und NH3 Harnstoff sind besonders zu nennen) und man kann davon ausgehen, dass die funktionieren. Tun sie es nicht (zum Beispiel diabetische Ketoazidose) ist das nicht dadurch therapierbar, dass man nur noch drei Eier in der Woche ist und sich mehr bewegt, sondern ein medizinischer Notfall.

        Die „Säurelast aus tierischen Eiweißen“ gibt es nicht. Eiweiße in der Nahrung werden bereits im Magen (meist vollständig) zerlegt, und was dann im Blut ankommt, ist nicht mehr „tierisches Eiweiß“, sondern die normalen Aminosäuren, die zwar in Hühnchen eine etwas andere Verteilung als in Sojabohnen haben, aber prinzipiell austauschbar bleiben.

        „Basisch wirkende Mineralstoffe“ gibt es in Gemüse und Obst, aber auch in Beton und Seife. Insgesamt empfiehlt sich der Verzehr der ersten Gruppe doch auch etwas anderen Gründen.

        Entschuldigung, wenn die Verbraucherzentralen-PM ironisch gemeint war, aber mich regt das Thema auf, seit meine Apotheke mir basisch wirkende Zuckerperlen als Werbeartikel mitgegeben hat.

      • excanwahn schreibt:

        Hallo Philipp,

        die Kritik ist berechtigt. Ich habe mir die PM der hessischen Verbraucherzentrale, wohl weil sie bei Wikipedia verlinkt war, nur recht oberflächlich durchgelesen, stelle ich jetzt fest.

        Ich suche einen besseren Link, zudem verweise ich hiermit noch auf das Wiki zum Säure-Basen-Haushalt

  2. payoli schreibt:

    Moderierter Kommentar:

    payoli hat mir in seinem zweiten Beitrag nachdrücklich bestätigt, dass er ein kompletter Narr ist.

    excanwahn, Büttel der Mikrobiologen

  3. Der ist mir in einem anderen Blog, auf den ich die Tage mal gestoßen bin, schon seltsam aufgefallen. Scheint mir doch sehr Esozugetan der Junge….

    • excanwahn schreibt:

      Ich glaube nicht, dass das wirklich so ein richtiger Esoteriker ist.
      Der Typ hat sich ´ne Weltanschauung zugelegt, zu der auch eine überholte naturwissenschaftliche Theorie passt, und versucht jetzt, jeden davon zu überzeugen, dass nicht die Biologie der Gegenwart recht hat, sondern er richtig liegt bzw. die überholte Theorie.

      Klick mal die Links an, die zeigen Dir solche Verhaltensweisen:

      Lyssenkoismus
      Confirmation Bias

  4. Na ja, es geht halt nichts über eine gesunde Selbstreflexion, ist eine der Fähigkeiten die ich bei manchen Menschen am meisten schätze: zu geben zu können, dass sie falsch gelegen haben, wenn es Fakten gibt die gegen sie sprechen (So funktioniert Wissenschaft nun mal)

    Ich habe den Typen hier geortet:
    http://emj57.wordpress.com/2010/03/04/beobachtungen-esoterischer-weisheiten/#comment-185

    (der Blog wo er kommentiert ist genau so unmöglich)

  5. natythommyrobbie schreibt:

    Werter Excanwahn,

    Ihre plumpe Ausdrucksweise und Ihre Hochmut gefallen mir überhaupt nicht. Es macht einfach keinen Spass Ihren Artikel zu lesen. Sie können kontroverse Meinungen überhaupt nicht dulden. Das ist mir von Ihren Kommentaren klar geworden.

    Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Spass mit ASPIRIN – Medizin Ihres Lebens, nehme ich an!

  6. excanwahn schreibt:

    1. Sehen Sie, natythommyrobbie, es gibt zu einem Sachverhalt nur eine richtige Aussage.

    Im Bereich der Pathologie ist eine solche:
    Bestimmte Mikroorganismen machen krank.

    Wer, wie Frau Wohlgemuth behauptet, Bakterien, Viren und Pilze können sich, zu Heilzwecken, ineinander umwandeln, redet völligen Stuss, und hat keinen Anspruch auf Toleranz gegenüber diesem Stuss.
    Dieser Stuss ist nämlich keine Meinung, sondern einfach nur blödes Gelaber, und als Ärztin weiß Frau Wohlgemuth das auch. Sie hat nämlich, weil sie einer Ideologie anhängt, und damit Geld verdient, den Müll von einem Homöopathen aus dem 19. Jahrhundert abgeschrieben.
    Diesen ganzen Quatsch höflich zu würdigen, erscheint mir einfach überflüssig.

    2. Wenn Ihnen mein Stil nicht gefällt, lesen Sie einfach auf einem anderen Blog solche Dinge, die sich mit Ihrer Weltanschauung vertragen.

    3. Aspirin oder Acetylsalicylsäure, den aus der Weidenrinde stammenden natürlichen Wirkstoff, vertrage ich leider nicht so gut. Ich hab´s da mehr mit Ibuprofen. Das ist wenigstens so richtig chemisch.

  7. natythommyrobbie schreibt:

    Sehen Sie, genau das finde ich nämlich super – die Qual der Wahl zu haben. Sie leben mit Ibuprofen und ich – mit Zuckerkügelchen.
    Ihnen geht’s wohl prima, mir – auch.

    LOL

    • excanwahn schreibt:

      Aber versprechen Sie, bei den Globuli zu bleiben, besonders wenn´s mal so richtig drauf ankommt.

      Sonst wäre das Gesagte auch nur opportunistisches Geschwätz, natyusw.

      Die Rentenversicherung wird es Ihnen danken.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s