brief comment No.20: Viadrina ! Übernehmen !

Link

(…) Danach stellten wir gemeinsam das sog. Hornmistpräparat her. Für das Hornmistpräparat wird Kuhmist in ein Kuhhorn einer weiblichen Kuh, die schon einmal gekalbt hat, eingefüllt.

Nach ein paar Stunden hatten wir dann also mehrere hundert Hörner mit Mist gefüllt und in der Erde vergraben und außerdem auch noch das Eichenrindenpräparat vorbereitet. Im Frühjahr werden wir dann das fertige Hornmistpräparat gewinnen. Das riecht dann übrigens gar nicht mehr nach Mist, sieht ein bischen aus wie gute Erde und hat eine schöne schwarz-braune Farbe. Das Hornmistpräparat wird bei Bedarf nach einem bestimmten Verfahren in Wasser verrührt und damit auf das Feld ausgesprüht. Es wird eingesetzt, um im Wurzelbereich der Pflanze zu wirken und das Bodenleben zu verbessern.

Auf den ersten Blick erscheint dieses Thema sicherlich vielen kurios.

So gibt es zum Beispiel das Schafgarbenpräparat, bei dem aufgeblühte Schafgarbenblüten im Frühjahr in eine getrocknete Hirschblase gefüllt und spätestens ab Johanni (24. Juni) in der Sonne aufgehängt werden, um sie dann im Herbst im Boden zu vergraben und zum nächsten Frühjahr wieder auszugraben und zu verwenden.

Auch wenn einige vielleicht jetzt zweifeln oder stutzen, hat sich der Einsatz der Präparate seit mittlerweile über 70 Jahren etabliert und basiert auf einer umfassenden Theorie, die auf Rudolf Steiner zurückgeht.

( Bericht vom Demeter Präparate Treffen im Herbst 2007          auf dem Biohof Bursch)

Hey Viadrina-Chefs, passen diese Kuhhornverbuddler und Hirschblasenbefüller nicht hervorragend in´s Portfolio ?

Jetzt, wo´s der Witzenhausener Anthro-Bildungsstätte  an den Kragen geht, ist das diiiiie Chance, den Leerstuhl für Kulturwissenschaften mit einer weiteren Stiftungsprofessur noch wesentlich attraktiver zu machen:

„Institut für parallelweltliche Agrarwissenschaften“

Das wäre es doch, oder ?

Nachdem ihr schon Mediziner zu Mastern macht, ohne über einen Lehrstuhl für Medizin zu verfügen, ist es wohl auch kein Problem, ein paar anthroposophische Bauern zu betüdeln, ohne über einen Lehrstuhl für Agrarwissenschaften zu verfügen. Außerdem, Brachlandschaften gibt´s in Brandenburg doch genug.

Ich mein´, das ist ´ne gute Idee:  Die Uni Kassel wäre endlich ihre Peinlichkeit Lachnummer los, und zumindest die Fakultät für Kulturwissenschaften ist doch sowieso jenseits von Gut und Böse.

Also Präsident Pleuger, ran an die Marie, Weichequanten-Harald wird´s schon richten.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu brief comment No.20: Viadrina ! Übernehmen !

  1. Huber schreibt:

    Man lese dies über den ganzen infamen kriminellen und psychopathischen Dreck :

    http://kidmed.de/forum/index.php?page=Thread&threadID=3733&pageNo=1

  2. Paraphen schreibt:

    Das macht die Mietuniversität Viadrina sicher gerne, solange sich jemand findet, der den Lehrstuhl stiftet.

  3. Josh schreibt:

    Ist der beschriebene Kuhmist nicht das genaue Komplement zu „Bullshit“ ?
    8-]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s